Startseite

Festschrift für Professor Dr. Ulf Abraham

Zum Geleit

Mit der hier aufgestellten, virtuellen Stele wollen wir Prof. Dr. Ulf Abraham ehren, der im Frühjahr 2020 von seinen Dienstaufgaben an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg entpflichtet wird. Damit räumt einer der ganz Großen unserer Fachdisziplin seinen Lehrstuhl für Didaktik der Deutschen Sprache und Literatur, aber er räumt damit freilich (hoffentlich) noch lange nicht die wissenschaftliche Bühne, die er so erfolgreich und nachhaltig bespielt hat.

Zahlreiche seiner Weggefährtinnen und -gefährten haben zu diesem Anlass Inscriptiones hergestellt, welche die Stele auf drei Seiten schmücken:

  • „Best Practice“ versammelt wissenschaftliche Aufsätze, die das bisherige Oeuvre Ulf Abrahams aufgreifen und an seine fachdidaktischen Überlegungen, auch Überzeugungen anknüpfen. Autorinnen und Autoren sind Petra Anders, Andrea Bartl, Volker Frederking, Peter Klotz, Anna Kretzschmar, Nicole Masanek, Matthias Pauldrach, Monika Raml und Sebastian Tatzel.
  • Eine zweite Seite ist mit „Visionen“ überschrieben. Hier findet man Beiträge, die auf weiße Flecken, Brachland und noch unerforschte Gebiete auf der Landkarte der Deutschdidaktik hinweisen. Verfasst haben sie Anja Ballis und Markus Gloe, Ortwin Beisbart, Clemens Kammler, Monika Raml, Hubert Sowa und Dieter Wrobel.
  • Auf der dritten Seite sind schließlich persönlich adressierte und kreative Referenzen zu finden, für die man nicht nur lesen, sondern auch bisweilen sehen, hören und klicken muss. Erstellt haben sie Gerd Bräuer, Tilman von Brand, Ina Brendel-Perpina, Matthis Kepser, Claudia Kupfer-Schreiner, Klaus Maiwald, Gabriela Paule, Tom Klimant, Bernhard Meier, Astrid Müller, José F.A. Oliver, Iris Winkler und Werner Wintersteiner sowie alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bamberger Lehrstuhls (Kristina Bismarck, Christian Klug, Konstantinos Mangos, Annette Mattenklodt, Laura Mogl, Jutta Wolfrum, Andrea Xylander, Stephan Zweier) und des Saarbrücker Lehrstuhls und der Didactic Innovations GmbH (Julia Knopf, Ann-Kristin Müller, Rebecca Jakobs, Johanna Mosbach, Eva Wagner, Tania Kraft, Ann-Kathrin Weber-Lenkel, Nicole Helle, Jannick Eckle, Christian Murlowski, Michael Nagel, Kevin Müller, Tobias Walter, Tamino Lobert).

Gewürdigt werden damit drei Seiten des Wirkens von Ulf Abraham: Seine Beiträge zur Deutschdidaktik, in denen die Geschichte von Disziplin und Fach reflektiert, Traditionen aufgegriffen und etablierte Gegenstände neu beleuchtet werden. Seine Überlegungen, die über das Vorhandene hinausgehen, die Disziplin weiterentwickeln und Deutschunterricht in die Zukunft führen. Sein leidenschaftliches Eintreten in Theorie und Praxis für ein Fachverständnis, das Schülerinnen und Schüler nicht nur analytisch-reflexiv an das kulturelle Handlungsfeld von Sprache, Literatur und nicht zuletzt Medien heranführen will, sondern auch handlungs-und produktionsorientiert die kreative Seite junger Menschen anspricht.

Die Erbauer der Stele eint, dass sie alle einmal Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei Ulf Abraham gewesen und ihm daher zu tiefem Dank verpflichtet sind.

Bamberg im Februar 2020

Kristina Bismarck, Julia Knopf, Ina Brendel-Perpina, Matthis Kepser

© 2020 Didactic Innovations GmbH